High-Level Eingänge: Hertz HCP 4D 4-Kanal Digitalendstufe

High Level Eingänge mit Endstufe nutzen

High-Level Eingänge einer Digitalendstufe: Ein Blick auf die Hertz HCP 4D 4-Kanal Endstufe und die Verkabelung mit einem Radio ab Werk.

Die Hertz HCP 4D 4-Kanal Endstufe ist eine bemerkenswerte digitale Verstärkereinheit, die für anspruchsvolle CarHifi-Systeme entwickelt wurde. Mit einer Maximalleistung von bis zu 1160 Watt und einer RMS-Leistung von 4 x 75 Watt an 4 Ohm bietet sie die notwendige Leistung und Flexibilität für vielfältige Anwendungen. Besonders interessant sind die High-Level Eingänge, die es ermöglichen, die Endstufe in Fahrzeuge mit werkseitig installierten Radios ohne Cinch-Ausgänge zu integrieren.

Was sind High-Level Eingänge: Hertz HCP 4D 4-Kanal Digitalendstufe

High-Level Eingänge, auch als Lautsprechereingänge bekannt, sind eine Funktion, die es ermöglicht, das Audiosignal direkt von den Lautsprecherausgängen des Werksradios zu empfangen. Dies ist besonders nützlich für OEM-Radios (Radio ab Werk), die keine Cinch-Ausgänge (RCA-Ausgänge) haben. Statt das Signal über die Cinch-Anschlüsse zu übertragen, wird das Lautsprechersignal genutzt.

Vorteile von High-Level Eingängen

  • Kompatibilität mit OEM-Radios: High-Level Eingänge ermöglichen den Anschluss der Endstufe an werkseitig installierte Radios, die keine speziellen Vorverstärkerausgänge haben (Cincheingänge). Dadurch wird eine größere Flexibilität bei der Integration in bestehende Audiosysteme geboten.
  • Einfache Installation: Der Anschluss erfolgt über die vorhandenen Lautsprecherkabel mittels eines fahrzeugspezifischen T-Harness Adapters, was die Installation erheblich vereinfacht. Es sind keine zusätzlichen Adapter oder Konverter notwendig. Beachten Sie, dass für jedes Fahrzeugmodell ein spezifischer T-Harness Adapter verwendet werden muss, da es keinen universellen Anschluss gibt.
  • Automatisches Einschalten: Die Hertz HCP 4D verfügt über eine Funktion, die es der Endstufe ermöglicht, sich über das ankommende Lautsprechersignal automatisch ein- und auszuschalten. Dies eliminiert die Notwendigkeit einer separaten Remote Control Leitung und vereinfacht die Verkabelung weiter.

Mit der Endstufe hat das Radio ab Werk über 1160 Watt Musikleistung und kann Lautsprecher und Subwoofer betreiben, am Beispiel eines Audi A4 B8 Radios ab Werk. Es wird nur ein T-Harness Adapter mit Kabelverlängerung zwischen gesteckt um das Signal abzugreifen.

Spezifikationen der Hertz HCP 4D

Die Hertz HCP 4D ist ein digitaler 4-Kanal-Verstärker, der sich durch seine Vielseitigkeit und hohe Leistungsfähigkeit auszeichnet:

  • Leistungsdaten:
  • RMS-Leistung an 4 Ohm: 4 x 75 Watt
  • RMS-Leistung an 2 Ohm: 4 x 130 Watt
  • Brückenleistung an 4 Ohm: 2 x 260 Watt
  • Maximalleistung: Bis zu 1160 Watt
  • Eingänge und Konfigurationen:
  • High-Level und Low-Level Eingänge (Speaker-In und RCA-In)
  • Betrieb im Mono-Modus, 3-Kanal-System oder 2-Kanal-System möglich
  • Hochwertige Komponenten:
  • Vollständiges und by-pass-fähiges Frequenzweichen-System
  • Innovatives Wärmeableitungssystem über Kühlkörper und Seitenteile
  • Abmessungen und Design:
  • Kompakte Bauweise: 215 x 190 x 50 mm
  • Geringer Belüftungsbedarf dank digitaler Bauweise

Installation einer Digitalendstufe mit High Level Eingang: Beispiel die Hertz HCP 4D Endstufe

Die Installation einer Endstufe erfordert sorgfältige Planung und Durchführung, um eine optimale Leistung zu gewährleisten und Schäden zu vermeiden. Hier sind die detaillierten Schritte zur Installation der Hertz HCP 4D:

  • Vorbereitung: Bevor Sie den Verstärker anschließen, schalten Sie alle anderen an das Audiosystem angeschlossenen elektronischen Geräte aus, um Schäden vorzubeugen.
  • Kabelverlegung: Verwenden Sie ein Kabel mit geeignetem AWG (American Wire Gauge), entsprechend den Leistungsanforderungen des Verstärkers. Für die Hertz HCP 4D empfehlen wir ein 10 mm² Kabelquerschnitt für sowohl das Plus- als auch das Minuskabel (Erdung). Beide Kabel müssen den gleichen Querschnitt haben, um eine optimale Stromversorgung zu gewährleisten. Führen Sie das Anschlusskabel von der Batterie zur Befestigungsstelle des Verstärkers.
  • In der Plusleitung muss ein Sicherungshalter mit einer 20 Ampere Sicherung eingebaut werden, um die Endstufe vor Kurzschlüssen zu schützen. Denken Sie daran, dass digitale Endstufen, wie die Hertz HCP 4D, weniger Strom als analoge Endstufen benötigen, was die Batterie im Fahrzeug schont und eine effizientere Stromnutzung ermöglicht.
  • Stromversorgung anschließen: Schließen Sie die Stromversorgung unter Beachtung der korrekten Polarität an. Verbinden Sie das (+)-Ende mit dem Batteriekabel und das (-)-Ende mit dem Autochassis.
  • Sicherung installieren: Legen Sie einen isolierten Sicherungshalter mit einem Abstand von maximal 40 cm neben den Pluspol der Batterie. Verbinden Sie damit ein Ende des Netzkabels, nachdem Sie das andere Ende am Verstärker angeschlossen haben. Die Sicherung sollte noch nicht installiert werden.
  • Erdung: Um das Gerät korrekt zu Erden, verwenden Sie eine Schraube in der Karosserie des Wagens. Kratzen Sie bei Bedarf die Farbe oder das Schmieröl vom Metall ab. Überprüfen Sie die Kontinuität zwischen dem Erdungspunkt und dem negativen Batteriepol (-). Falls möglich, sollten Sie alle Komponenten mit dem gleichen Erdungspunkt verbinden, um Interferenzen zu minimieren.
  • Signalkabel verlegen: Leiten Sie alle Signalkabel dicht zusammen und so weit entfernt wie möglich von den Stromkabeln, um Interferenzen zu vermeiden.
  • RCA-Eingangskabel verbinden: RCA-Eingänge werden nur mit Fremdradios und Cinch-Ausgängen verwendet. Verbinden Sie die RCA-Eingangskabel, wobei das Anschlusssignal zwischen 0,3 VRMS und 5 VRMS liegen muss. Wenn Sie ein Fremdradio verwenden, das bereits Cinch-Ausgänge hat, verwenden Sie hochwertigere Cinchkabel mit guter Abschirmung. Dies vermeidet Pfeifgeräusche, die auch als Lichtmaschinenpfeifen wahrgenommen werden können, und verbessert die Klangqualität erheblich. Hochwertige Cinchkabel tragen dazu bei, Störsignale zu minimieren und eine klare Signalübertragung zu gewährleisten.
  • High-Level Eingänge verbinden: Schließen Sie die High-Level Eingänge (Lautsprechereingänge) mit dem richtigen Stecker an. Das Anschlusssignal muss zwischen 1 und 22 VRMS liegen. Verwenden Sie diese Eingänge nicht, wenn Sie bereits die RCA-Eingänge verwenden.
  • Lautsprecherkabel anschließen: Verbinden Sie die Lautsprecherausgänge mit dem Kabel aus unserem Lieferumfang und am anderen Ende mit dem T-Harness Adapter, der die Signale mit dem Radio verbindet. Zum Eingang der Signale in die Endstufe schließen Sie die High-Level Anschlüsse aus dem Lieferumfang an das Lautsprecherkabel an einer Seite an und stecken Sie die Stecker in die Endstufe. Das andere Ende hat einen Stecker und wird in den T-Harness Adapter gesteckt. Auf diese Weise bekommt die Endstufe die Musiksignale und wird automatisch eingeschaltet. Nur bei verwendung der High-Level Eingänge.
  • Achtung bei Lautsprecherausgängen: Verbinden Sie niemals die (-) L und (-) R Lautsprecherausgänge miteinander. Wenn Sie einen externen Stereo-Crossover benutzen, vergewissern Sie sich, dass die negativen Pole nicht miteinander verbunden sind.
  • Automatisches Einschalten: Der Verstärker schaltet sich ein, wenn das entfernte Endgerät am spezifischen Ausgang der Quelle angeschlossen wird (FERNBEDIENUNGS-EINGANG). Der Verstärker schaltet sich auch ohne entferntes Signal mithilfe der Hochpegeleingänge (Lautsprecher EIN) ein, wenn der Schalter “AUTOMATISCHES EINSCHALTEN” auf EIN gestellt wird.
  • Status-LED: Die LED an der Frontblende leuchtet grün und zeigt an, dass das Gerät eingeschaltet ist. Die LED leuchtet rot, wenn die Ausgänge überlastet sind, wenn der thermische Schutz ausgelöst wurde, wenn die Lautsprecherkabel mit dem Fahrgestell kurzgeschlossen sind und wenn der Verstärker nicht richtig funktioniert.
  • LED-Licht an der Endstufe: Die LED an der Frontblende der Endstufe bleibt möglicherweise weiter an, wenn Sie den Zündschlüssel abziehen, und schaltet sich erst nach mehreren Minuten aus. Dies ist ein normales Verhalten und deutet darauf hin, dass die Endstufe eine Nachlaufzeit hat, bevor sie vollständig abschaltet. Dies soll sicherstellen, dass alle Prozesse ordnungsgemäß beendet werden und die Endstufe sicher ausgeschaltet wird.

Problemlösungen:

  • Sicherung prüfen: Die Sicherung(en) befindet/befinden sich in der Nähe der Stromversorgungs- und Lautsprecheranschlussklemmen. Zum Austauschen entfernen Sie die Sicherung(en) vom Sicherungshalter am Gehäuse. Setzen Sie stets eine Sicherung mit den gleichen Werten ein.
  • Sicherheit: Sichern Sie alle Zusatzgeräte, die Sie zur Installation der Komponenten benutzt haben, um Stabilität und Sicherheit während des Fahrens zu gewährleisten. Ein Herabfallen des Verstärkers während der Fahrt kann zu ernsthaften Personenschäden und Unfällen führen.
  • Systemüberprüfung: Überprüfen Sie nach der Installation das Kabelsystem und vergewissern Sie sich, dass alle Anschlüsse richtig getätigt wurden.
  • Sicherung installieren: Stecken Sie den Stecker in den Sicherungshalter. Die Belastbarkeit der Sicherung muss mindestens 30% über der Belastbarkeit der eingebauten Sicherung des Verstärkers liegen. Wenn das Kabel zur Stromversorgung von mehreren Verstärkern benutzt wird, muss die Belastbarkeit der Sicherung mindestens 30% über der Belastbarkeit der Summe aller eingebauten Sicherungen der Verstärker liegen.
  • Kalibration: Zur Kalibration des Lautstärkeniveaus sollte die Ausgangslautstärke (Levelregler) auf ¾ des Maximums gestellt werden und dann am Verstärker solange erhöht werden, bis Verzerrungen erkennbar werden.

Fazit

Die Hertz HCP 4D ist eine vielseitige und leistungsstarke 4-Kanal Digitalendstufe, die sich dank ihrer High-Level Eingänge hervorragend für Fahrzeuge mit OEM-Radios eignet. Mit einer Maximalleistung von bis zu 1160 Watt und umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten bietet sie Audiophilen und CarHifi-Enthusiasten eine hervorragende Lösung für anspruchsvolle Audiosysteme. Die einfache Integration über Lautsprechereingänge und die automatische Einschaltfunktion machen die Installation besonders benutzerfreundlich.

Wichtiger Hinweis: Keine Gewährleistung und Eigenverantwortung

Bitte beachten Sie, dass dieser Leitfaden ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit zur Verfügung gestellt wird. Die Durchführung jeglicher Schritte erfolgt auf eigene Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Schäden, die im Zuge der Installation entstehen könnten. Sollten Unklarheiten bestehen, empfehlen wir dringend, sich an qualifiziertes Fachpersonal zu wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert